Me­di­ka­men­te vor­ab


Kei­ne Zeit, um auf ein Me­di­ka­ment zu war­ten? Nut­zen Sie un­se­re Re­ser­vie­rungs­funk­ti­on für ei­ne schnel­le, be­que­me Lie­fe­rung.

Leistungen


Wie können viel für Sie tun. Hier ein kurzer Überblick über die Wichtigsten Leistungen.

Not­dienst


Auf der Su­che nach ei­ner Not­dienst-Apo­the­ke in Halle? Auf un­se­rem ak­tu­el­len Not­dienst­plan wer­den Sie fün­dig.

Angebote


Jeden Monat bieten wir eine gezielte Auswahl an Angeboten. Ein Be­such der sich lohnt.

Herz­lich will­kom­men in der Apo­the­ke an der Esels­müh­le in Hal­le



Wir freuen uns, Sie auf unseren Internetseiten begrüßen zu dürfen.
Gerne möchten wir Ihnen mit wertvollen Informationen zu unserer Apotheke, unseren Leistungen und für Ihre Gesundheit ein für Sie interessantes und nützliches Onlineangebot bieten. Unsere Apotheke ist behindertengerecht ausgestattet und für Rollstuhlfahrer geeignet.


Unser umfassendes Leistungsspektrum basiert auf den neuesten Erkenntnissen der modernen Medizin. Ihr Vertrauen ist uns wichtig und wir wollen durch freundliche und kompetente Beratung sowie durch zahlreiche Leistungen rund um ihre Gesundheit für Sie da sein. Wir kümmern uns stets um eine sichere Arzneimittelversorgung, hochwertige Dienstleistungen und Hilfen rund um Ihre Gesundheit.


Ak­tu­el­le An­ge­bo­te

Ak­tu­ell im Fo­kus

Corona-Verdacht: Mysteriöse Kinder-Erkrankung aufgetreten




In mehreren europäischen Ländern sind bei Kindern ungewöhnlich schwere Erkrankungen festgestellt worden. In einigen Fällen wurde das Coronavirus nachgewiesen. Die Zahlen sind allerdings sehr niedrig. Foto: Christin Klose/dpa-tmn/dpa - (c)dpa-infocom GmbH

New York (dpa) - Nach einigen Fällen in Europa sind nun auch bei mehreren Kindern in den USA ungewöhnlich schwere Erkrankungen festgestellt worden, die möglicherweise in Zusammenhang mit dem Coronavirus stehen.


64 Kinder im Bundesstaat New York zeigten Symptome wie entzündete Blutgefäße, Fieber und Hautausschlag, teilte die zuständige Gesundheitsbehörde mit. Auch aus anderen US-Bundesstaaten wurden Fälle gemeldet. Zuvor waren unter anderem aus Spanien, Italien, Großbritannien, der Schweiz und Deutschland solche Fälle gemeldet worden. Ob ein Zusammenhang mit dem Coronavirus besteht, ist noch nicht abschließend geklärt.


Die Symptome ähneln denen des Kawasaki-Syndroms, das vor allem kleine Kinder betrifft und von dem Ärzte bislang nicht wissen, wie es ausgelöst wird. Die Weltgesundheitsorganisation WHO und Ärzteverbände warnten Eltern bereits vor Panik - die überwiegende Zahl der Kinder, die sich mit dem Coronavirus infizierten, habe einen sehr milden Verlauf der Krankheit und erhole sich komplett. «Es bleibt eine sehr seltene Erkrankung», sagte auch die New Yorker Gesundheitsbeauftragte Oxiris Barbot.



Autor: Christin Klose